Wie man die richtige Ausrüsting fürs Angeln bekommt

lure

Gerade wenn man Anfänger ist, steht man oft vor dem Problem, wie man die beste Ausrüstung bekommt. Wir kennen diese Schwierigkeiten und empfehlen zunächst sich darüber klar zu werden, welche Art des Fischens man machen möchte. Hat man sich zum Beispiel für Fliegenfischen entschieden, dann sollte man nach Anbietern schauen, die sich darauf spezialisiert haben.

Heute kann fast alles online bestellt werden, was das Anglerherz begehrt. Zahllose Anbietern tummeln sich im Netz, und geliefert wird oft sogar ohne Zusatzkosten nach Hause. Das ist bequem, kann aber einen Haken haben: Woher weiss man, was richtig ist?

Wir empfehlen Anfängern, in einen Fischereibedarf-Laden zu gehen und sich persönlich beraten zu lassen. In Anglerläden arbeiten in der Regel passionierte Petrijünger, die ihr Hobby zum Beruf gemacht haben und eine ausgezeichnete Blureeratung bieten können. Hier kann man auch erstmal eine Angel in die Hand nehmen und erfahren, wie sie sich anfühlt. Ähnliches gilt auch für Köder: Gerade Anfänger können auf Online-Bilder die Größe nicht abschätzen und kaufen entweder zu große oder zu kleine Köder.

Wenn man aber erst einmal seine Grundausstattung gefunden hat, dann spricht nichts dagegen, weiteres Zubehör auch per Internet zu bestellen. Wir raten solche Internetseiten zu benutzten, bei denen andere Kunden auch Bewertungen hinterlassen können. Das zeigt Transparenz und Ehrlichkeit. Ein gutes Zeichen ist es auch, wenn ein Anbieter einen Online-Support hat, zum Beispiel eine Chatfunktion, wo man Fragen stellen kann.

Manchmal findet man auch auf den Webseiten von Angelsportvereinen Links zu Anbietern, die Angelausrüstung verkaufen. Man möchte meinen dass es sich dabei um vertrauenswürdige Angebote handelt, sonst würden die Vereinsmitglieder diese nicht empfehlen.

Gleich ob online oder offline, auf jeden Fall sollte man sich beraten lassen. Selbst die Profis können immer noch dazulernen und vom Erfahrungsschatz der Verkäufer profitieren. Und noch ein Wort zu Kosten: Wer Angeln als ernsthaftes Hobby betreiben will, wird nicht umhin kommen, etwas mehr in die Ausrüstung zu investieren als der Gelegenheitsangler.